Back-Factory

Firmenname:

Geschäftsmodell:

Ansprechpartner:

BACKFACTORY GmbH

Quick-Service-Gastronomie

Jan Willem Wolk

+49 40–866257880 franchise@backfactory.de

UNTERNEHMENSPORTRÄT

2002 gegründet, ist Back-Factory mit Sitz in Hamburg ein führender Anbieter der Snackgastronomie mit bundesweit 98 Standorten. Ursprünglich als klassische Selbstbedienungsbäckerei gestartet, hat Back-Factory im Jahr 2009 als erster Anbieter am Markt einen umfassenden Marken- und Konzeptrelaunch vollzogen und sich seither zum Snack-Profi weiterentwickelt.

 

Innovation und Tradition gehen bei Back-Factory Hand in Hand: Hinter Back-Factory steht die Großbäckerei Harry-Brot GmbH, die in zehnter Generation in Familienbesitz geführt wird. Als Nummer eins in der Brot- und Backwarenbranche ist Harry-Brot zugleich Teil von Back-Factorys starkem Netzwerk verschiedener Systemlieferanten. Als Tochterunternehmen profitiert Back-Factory von einer über 300-jährigen Backtradition und einem entsprechend großen Erfahrungsschatz rund um das Thema Backwaren. Bundesweit sowohl mit eigenen Stores als auch mit Franchisebetrieben vertreten, erzielte Back-Factory 2018 einen durchschnittlichen Bruttoumsatz von 1.015.300 Euro pro Standort und erwirtschaftete insgesamt einen Bruttoumsatz von 99,5 Mio. Euro. Gemessen am Umsatz zählte Back-Factory 2018 zu den Top 15 der in Deutschland aktiven Gastronomie-Unternehmen im Bereich Quickservice und zu den Top 50 Gastronomie-Unternehmen insgesamt.

FRANCHISE-KONZEPT

Mit der Entwicklung eines trendorientierten Quickservice-Konzepts im Jahr 2009 ist Back-Factory als erster Anbieter in der Branche neue Wege gegangen. Als Snack-Profi bietet Back-Factory laufend frisch zubereitete Snacks in einem modernen Lifestyle-Ambiente – je nach Gusto direkt zum Mitnehmen oder zum In-house-Verzehr. Nach dem Selbstbedienungsprinzip wählen jährlich rund 40 Millionen Gäste aus einer Vielzahl frisch zubereiteter Snack-Kreationen aus: vom Hot Ciabatta über belegte Bagels und Vollkornschnitten bis hin zu Salaten und Joghurts. In einer zweiten Säule werden Getränke und Kaffeespezialitäten angeboten. Die Snacks werden in der eigenen Produktentwicklung kreiert und die dafür verwendeten Backwaren direkt im Store vor Ort in Öfen gebacken – bedarfsorientiert bis in den Abend. Auch die Veredelung der Produkte wie z. B. die frische Zubereitung der Snack-Variationen erfolgt frisch vor Ort.

 

Back-Factory reagiert fortlaufend auf Marktveränderungen und geht mit Innovationen neue Wege, um die Attraktivität für den Gast und die Zukunftsfähigkeit des Konzepts zu sichern. Ziel der Innovationen ist es, Trends und damit die Bedürfnisse des Verbrauchers zu bedienen, neue Zielgruppen anzusprechen und damit weitere Umsatzpotenziale zu nutzen. Das neueste Store-Design im trendigen Industrie-Style, das 2014 erstmals in Kassel erfolgreich getestet wurde, ist inzwischen Standard für alle neuen Stores und kommt aktuell bereits bei rund 80 Prozent der Standorte zum Tragen.

UNTERSTÜTZUNG DES FRANCHISE PARTNERS

Als Franchisepartner haben Sie die Möglichkeit, Ihren lokalen Markt unter dem Markendach von Back-Factory zu erobern. Dabei profitieren Sie von einem leistungsstarken Unterstützungspaket – besonders in den Bereichen Objektentwicklung, Sortiment und Produkt, Marketing und EDV. Die Dienstleistungen der Zentrale unterstützen Sie in Ihrem unternehmerischen Alltag, so dass sie sich auf ihr Kerngeschäft – den Markenaufbau und die Gäste – konzentrieren können. Gleichzeitig sichern sie die Wahrung der systemweiten Standards.

 

• Möglichkeit der Übernahme bereits erfolgreich am Markt eingeführter Stores

• Bedarfsgerechte Warenorder bei Lieferanten

• Marken- und Marketingkonzept

• Praxistraining & Erfahrungsaustausch

• Hilfestellung bei betriebswirtschaftlichen Fragen und Abläufen

• EDV-gestützte Betriebsorganisation (Data Warehouse)

• Benchmarking

• Extranet-Kommunikation

• Seminare in allen betrieblichen Bereichen

• Kontinuierliche Weiterentwicklung des Produkt- und Serviceangebots

• Partner-Gremien: Systembeirat und Ausschüsse

 

Im Rahmen der Vertriebs- und Organisationsaufgaben führen Sie unter anderem die Gästegewinnungs- und Marketingmaßnahmen eigenverantwortlich durch. Die Back-Factory Zentrale liefert Ihnen dafür das notwendige Know-how und unterstützt Ihren Geschäftserfolg durch eine Vielzahl an Dienstleistungen. Dazu zählen insbesondere Schulungen zu Produktqualität und Hygiene sowie Konsumentenorientierung und Service. Parallel dazu werden Sie als Back-Factory Partner von den zuständigen Experten der Zentrale aus den unterschiedlichen Bereichen wie Verkauf, Marketing, Controlling und EDV beraten und unterstützt. Darüber hinaus kann jeder Franchise-Partner für sich und seine Mitarbeiter ein umfangreiches Angebot an Seminaren zur Aus- und Weiterbildung in Anspruch nehmen. Auf dem Programm stehen sowohl Themen, die die Betriebs- und Mitarbeiterführung sowie das Filialmanagement betreffen als auch Praxisschulungen, z. B. zu Themen der Produkt- und Servicequalität, Hygiene oder dem Umgang mit der Data-Warehouse-Software.

 

Interessante Einstiegsoptionen bietet Back-Factory auch mit der Möglichkeit, bestehende Stores von der Zentrale zu übernehmen. Diese können entweder im Rahmen der Franchisepartnerschaft gekauft oder im Rahmen des Pachtmodells gepachtet werden. Das Pachtmodell eröffnet dabei auch Karrierehungrigen mit wenig Eigenkapital den Weg in die Selbstständigkeit. Starke Back-Factory Unternehmer können zudem mit weiteren Stores wachsen. Die erfolgreichsten Partner führen bereits bis zu acht Standorte.

INVESTITIONSHÖHE

erforderliches eigenes Startkapital:

ca. 30 Prozent der Investitionssumme

erforderliche Gesamtinvestition:

ab 150.000 Euro für bestehendes Objekt, ab 300.000 Euro für neues Objekt

Unterstützung bei Finanzierung:

Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, Bereitstellung von Zahlenmaterial

>

UNTERNEHMENSDATEN

Unternehmensgründung:

2002

Franchising seit:

2002

Franchisepartner:

30 (Ende 2019)

Standorte:

98 (Ende 2019)

freie Standorte:

Deutschland

GEBÜHRENÜBERSICHT

einmalige Eintrittsgebühr:

2.900,- Euro

laufende Gebühren:

Franchise-/Lizenzgebühren

4 % vom Nettoumsatz

Werbegebühren

0,5 % vom Nettoumsatz

BÜRO- / VERKAUFSFLÄCHE

benötigte Verkaufsfläche

150–400 qm zzgl. Nebenfläche; kleinster Store: 50 m² (Ulm/Bahnhofsvorplatz), größter Store: 1.000 m² (Gelsenkirchen)

EINARBEITUNG / TRAINING

Dauer

Sechswöchige praktische Einarbeitung im Store

VERBANDSMITGLIEDSCHAFTEN

Deutscher Franchiseverband e.V.

AUSZEICHNUNGEN

2011, 2014 und 2018 Auszeichnung durch das Internationale Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) für eine überdurchschnittlich hohe Zufriedenheit der Franchise-Partner mit dem „F&C Award Gold“.

Unverbindlich und kostenlos Kontakt

zum Unternehmen aufnehmen

Fordern Sie weitere Informationen zu Vorraussetzungen, Konditionen und Möglichkeiten direkt per Mail beim Franchisegeber an.